Wir brauchen Ihre Hilfe!


Einmal mehr hoffen wir auf die großartige Unterstützung der Menschen, die mit uns, unseren Schützlingen und Projekten mitfiebern.
Diesmal geht es aber nicht darum einem bestimmten Projekt oder einer einzelnen Fellnase zu helfen. Nein, es geht um den Verein, um uns, um CanisPRO.

Bereits als wir Fabienne unsere Hilfe zusagten wussten wir, dass es eng wird aber machbar ist. Danach kam die trächtige Nelly, die uns von den spanischen Kollegen ans Herz gelegt wurde. Sollten wir etwa Nein zu einer trächtigen Hündin in einer Perrera sagen? Was wären wir für ein Tierschutzverein...
Also sagten wir auch hier unsere Hilfe zu und so wurden es plötzlich zehn Hunde mehr für die wir Pension, Impfung und medizinische Versorgung zahlen müssen.

Nun kommt gerade das 'Sommerloch', die Vermittlungen laufen eher schleppend aber die Ausgaben bleiben die gleichen - so dachten wir zumindest...

Am 27. Mai kam dann unser Blas auf einer Pflegestelle an und schnell wurde klar, dass mit dem Buben etwas nicht stimmt. Also ab zum Tierarzt und so kam die erschreckende Diagnose: Hüftdysplasie im Endstadium rechtsseitig, linksseitig Veränderungen an der Gelenkspfanne und dem Gelenkskopf. Blas braucht mindestens ein neues Hüftgelenk, hohe Kosten von ca. 2.500,00 EUR bis 3.000,00 EUR stehen uns ins Haus. Uff!

 

Weiter geht es unserem, eigentlich ehemaligen Notfellchen Terry, sehr schlecht und die Tierklinik in Neu Ulm versucht herauszufinden was sein Problem ist. Die Kosten dafür übersteigen das Budget der Familie und auch hier müssen wir finanziell eingreifen.

Damit, und mit allen weiteren Kosten, die wir monatlich stemmen müssen, stehen wir vor dem Aus unseres Vereins. Unsere Kosten für Juni und Juli zusammengerechnet sehen wie folgt aus:

  • 3.500,00 EUR Pensionskosten
  • 1.100,00 EUR Tierarztkosten Burgos
  • 3.500,00 EUR Tierarztkosten Blas (evtl. in Raten abzahlbar)
  • 600,00 EUR Tierarztkosten Terry
  • 360,00 EUR Pensionskosten Amun / Oleck
  • 1.500,00 EUR Auslöse u. Auslagenerstattung vermittelter Hunde an die Tierheime
  • 2.500,00 EUR Transportkosten Ende Juli

           _______________________________________________

  • 13.060,00 EUR

Wir müssen klar gestehen, dass wir das nun nicht mehr schaffen. Es ist zu viel Geld, welches wir momentan nicht mehr haben und zumindest in der nächsten Zeit sieht es nicht danach aus, als könnten wir alleine aus dieser Lage heraus. Mit allen Einnahmen aus Patenschaften, bereits erhaltener Spenden und Schutzgebühren kommen wir auf ca. 4.500,00 EUR.

Daher starten wir jetzt ein großes SOS für unseren Verein!

 

Wir brauchen finanzielle Hilfe, einmalige Zuwendungen oder Patenschaften und es zählt jeder Euro.
Im schlimmsten Falle müssen wir an die Aufgabe der Projekte Burgos, Camarles und Don Benito denken, die vielen Hunde dort im Stich lassen. Wir müssten die Vermittlungen herunter schrauben, Blas mit Schmerzmitteln abdecken bis es für ihn nicht mehr geht und ab jetzt darauf hoffen, dass wir für die wenigen Hunde, für die wir aufkommen könnten, Plätze auf Transporten anderer Vereine finden.

So sieht sie aus, die traurige Wahrheit und wir hoffen sehr darauf, dass Sie uns unterstützen und uns helfen weitere, viele Jahre unserer Passion nachzugehen und noch zahlreichen Hunden den Weg in eine bessere Zukunft zu ebnen.

Von Herzen sagen wir DANKE an Diejenigen, die uns in dieser schwierigen Zeit zur Seite stehen!

Das Team von CanisPRO e.V.


Ihren Spende schicken Sie  bitte an:

 

VR Bank eG Niebüll

Kontoinhaber: CanisPro e.V.
Konto-Nr.: 772 4870
BLZ: 217 635 42

IBAN: DE25 2176 3542 0007 724870

BIC: GENODEF1BDS

Oder einfach via Paypal: