NADO

bleibt auf Dauerpflege / Gnadenbrot - Paten gesucht!

Steckbrief

Name: Nado heißt jetzt Koda
Rasse: Schwarzer Schäferhund
Alter: geb. ca. Januar 2020
Geschlecht: Rüde
Größe: wird groß

kastriert:  nein, zu jung

 

2. September 2020


Update - September 2020

Hallo Deutschland!

Nado, der inzwischen in Koda umgetauft wurde, ist Ende Juli 2020 auf Pflegeplätzchen am Bodensee gezogen.

 

Leider stellte sich dann bei einer Untersuchung heraus, dass der hübsche Hundemann unter Herzproblemen zu leiden scheint und ein Termin beim Spezialisten hat diese traurige Diagnose nun bestätigt:

Koda hat einen angeborenen Herzklappenfehler rechtsseitig - und auch die gesunde Herzklappe links wurde - vermutlich durch das Parvovirus - bereits in Mitleidenschaft gezogen.

Dass diese Diagnose so früh gestellt wurde ist selten - doch leider gibt es so gar nichts, was dem Buben helfen wird... und für Medikamente ist es aktuell noch viel zu früh.

Es bleibt daher nur  abzuwarten, inwieweit sich sein Wachstum nun negativ auf sein Herzproblem auswirken könnte. Hinzu kommt seine Unter- und Mangelernährung sowie eine Beinfehlstellung durch einen vermutlich alten Bruch... - dies alles zusammen stellt leider jetzt keine sehr gute Prognose für unseren schwarzen Hundeschatz dar.

U.a. auch, weil eine Weitervermittlung unter diesen Umständen  mehr schaden als nützen würde, hat sich seine Pflegemama gemeinsam mit uns entschieden, Koda auf seinem Weg zu begleiten - ob er nun sechs Monate oder noch vier Jahre andauern wird - denn hierüber ist es bislang unmöglich, Schätzungen abzugeben.

Auch wir möchten an seiner Seite bleiben, um ihm die medizinische Betreuung zuzusichern.

 

Fakt ist: Der kleine schwarze Teufel weiß von all seinen Problemen nichts und ist ein fröhlicher, wenn auch im Vergleich zu anderen Junghunden etwas spielunlustigerer Geselle, der nun der Rettungshundestaffel leider nicht mehr als Teilnehmer, aber zumindest stets als Maskottchen beiwohnen dürfen wird.

 

Wir wünschen ihm noch viele glückliche Jahre und werden gerne über seine Entwicklung berichten.

 

Kann Koda auf Ihre Unterstützung bauen?


Kontakt:
E-Mailadresse: julia.jasper@canispro.de
Mobil: 0177/4178279



Bitte nutzen Sie bei Interesse an einer Patenschaft gerne unser Formular:

Patenschaft

Update - 12. Juli 2020

Nado hat es geschafft! Bereits am Freitag Abend begann der kleine Hundemann wieder selbstständig - wenn auch zögerlich - zu fressen. Ein sehr gutes Zeichen! Am kommenden Tag zeigte sich Nado dann schon wieder richtig lebendig, wollte aufstehen und seinen Käfig verlassen.

Nachdem er über den Tag hinweg stabil war, entschied der Tierarzt, seinen Patienten 'nach Hause' zu entlassen .

Hier darf er nun bereits wieder mit den anderen Hunden zusammen sein.

Er ist zwar noch ein wenig wacklig auf den Pfoten und leider natürlich auch viel zu dünn - aber wir sind sicher, er wird es packen und sich wieder vollständig erholen.

 

Wir haben entschieden, dass der schwarze Rüde nun zunächst eine Pflegestelle in Deutschland beziehen wird, um von hier aus seinen weiteren Weg zu ebnen.


Kontakt:
E-Mailadresse: julia.jasper@canispro.de
Mobil: 0177/4178279


Alle in diesem Bericht enthaltenen derzeitigen und zukunftsbezogenen Aussagen wurden nach bestem Wissen und Gewissen getroffen. Die beschriebenen Eigenschaften des Tieres werden vom Verein nicht zugesichert.


9. Juli 2020

Gerettet um zu sterben?

Kaum auf unseren Seiten, ist Nado auch schon der größte Notfall...

 

Der hübsche Rüde wurde von unserer Tierschutzkollegin und Freundin Daniela vor einem schlimmen Leben auf den Straßen Bulgariens bewahrt und in ihr privates Shelter gebracht. Doch hier wurde er nun krank: Parvovirose.

Nun braucht es mehr als nur einen Schutzengel, damit der kleine Hundemann wieder gesund wird, denn sein Immunsystem ist durch das Leben auf der Straße angeschlagen.

 

Tagelang hatte er hier ohne Futter und unterernährt ausharren müssen - und hat somit der Infektionskrankheit nun wenig entgegen zu setzen.

Aufgeben ist jedoch keine Option und so möchten wir alles in unserer Macht stehende unternehmen, um Nado auf seinem Genesungsweg beizustehen.

Wie bereits sein Hundekumpel Peanut zuvor, ist es nun Nado, der kämpft, um zu leben...

 

Eine erste Soforthilfe in Höhe von 300,00 Euro haben wir aus unseren Rücklagen bereits auf den Weg geschickt, um einen Behandlungsstopp zu verhindern - die Klinikkosten betragen ca. 40,00 Euro am Tag. Ob Nado es schaffen wird, kann allerdings leider zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschätzt werden.

 

Dennoch glauben wir fest daran, dass auch er ein Kämpfer ist.

Eine Vermittlung ist aktuell natürlich nicht möglich - wer aber  Nado bei seinem Lebenskampf unterstützen und seine Klinikkosten auffangen mag:

 

Wir sagen bereits jetzt DANKE für jegliche Art der Unterstützung!


Kontakt:
E-Mailadresse: julia.jasper@canispro.de
Mobil: 0177/4178279



Wir bedanken uns für die finanzielle Hilfe bei:

Simone B.

Nicole B.

Kristin H.

Desiree B.

Sarah B.

Nicole Z.

Anna M.-L.

 Karl Heinz und Dorothee D.

❤ Tanja L.

Bankverbindung

Canispro e.V.

VR Bank Nord eG

IBAN: DE2521 7635 4200 0772 4870
BIC GENODEF1BDS



Nados Paten sind:

-

Nado hat noch keine Paten?

So werde ich Pate...

Ganz einfach spenden: