Barney


Steckbrief

Name: Barney
Rasse: Mischling
Alter: geb. ca. April 2017
Geschlecht: Rüde
Größe:
bleibt klein

kastriert: nein

eingestellt am: 18. Oktober 2017

 

Update, 6. März 2018

Barney durfte es sich Ende Februar auf einem feinen Pflegeplätzchen bequem machen und Frauchen Monika kann nur von Ihrem Pflegekindchen schwärmen:

 

Hallo Frau Schütze,

ich wollte Ihnen nach drei Wochen nun mal einen Zwischenbericht zu unserem kleinen Pflegeschatz geben.
Nachdem sich Barney anfänglich hauptsächlich in seinem Körbchen aufgehalten hat, ist er mittlerweile aufs Sofa umgezogen. Mir und meinem Lebensgefährten mag er sich nur selbstbewusst nähern wenn wir sitzen. Auf dem Sofa kuschelt er aber auch mit uns und fordert auch schon mal Streicheleinheiten ein. Offenbar hat er einen großen Respekt vor stehenden Menschen.
Und das Sofa ist auch der Rückzugsort für Ihn wenn er unsicher wird.
Insgesamt denke ich, dass er wohl nie der große „Draufgänger“ werden wird und ich glaube Bellen hat er auch noch nicht gelernt. Aber wer weiß was noch kommt. ;-)

Unser Kimba verhält sich nach wie vor desinteressiert. Ich nehme an, dass Barney ihm noch viel zu hektisch ist. Aber Barney wird nicht müde Ihm hinterherzulaufen und ihm vieles gleichzutun.


Die ersten Tage weigerte er sich ja strickt (ob mit Pulli oder ohne) auch nur einen einzigen Schritt an der Leine zu machen. Ihn schien es eher in Panik zu versetzen, wenn er merkte, dass er nicht weg konnte.


Dahin gehend hat er riesige Fortschritte gemacht. Er lässt sich jetzt problemlos die Leine anlegen und erkundet draußen neugierig die Gegend und natürlich die Gerüche.
Es ist eine wahre Herausforderung mit einem jungen, wuseligen Hund und einem alten, trägen spazieren zu gehen. Ich vollführe eigentlich ständig ein „Leinenballett“, damit ich nicht ganz eingewickelt werde. :-))
Das Treiben auf der Hauptstrasse unserer Kleinstadt betrachtet er interessiert und heute war er, wie ein Profi, mit Brötchen kaufen.
Ganz stolz bin ich darauf, dass das er schon fast ganz stubenrein ist. Nur noch selten, meist nachts, findet man noch eine Pfütze. Langsam können also die Teppiche bei uns wieder ausgerollt werden.

Ich glaube auch, dass er auch schon etwas zugelegt hat. Der Süße wiegt nun 5 kg und wird nun, genau wie Kimba, schon etwas wählerischer was das Futter anbelangt.
Er sieht jedoch immer noch ziemlich dürr aus und die Rippen und die Knochen am Po sind noch extrem stark zu fühlen. Aber das wird auch noch.
Habe ich schon erwähnt, dass man Barney nur liebhaben kann?

Liebe Grüße
Monika H.

 

Kennen- und liebenlernen können Sie Barney in der Nähe von Freiburg im Breisgau.

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an
E-Mailadresse: maria.schuetze@canispro.de
Telefon: 07340/9679852 | Mobil: 0173/3684786

 

und füllen unseren Selbstauskunftsbogen aus.

 

 



Barney wurde dieser kleine Kerl genannt, der zusammen mit seinen drei Geschwistern in der Perrera von Burgos landete.

Dort angekommen wurden den Geschwistern nicht die größten Überlebenschancen zugerechnet, denn sie waren völlig abgemagert, von Milben zerfressen und geplagt von Zecken und Flöhen. Sie waren alle sehr schwach und die Behandlung gegen all die lästigen Untermieter sollte noch mehr Kraft kosten und wir beteten dafür, dass die kleinen Hundekinder diese überstehen würden...

 

Unsere kleinen Freunde sind enorm stark und so erholten sie sich sogar innerhalb der Zeit die sie in der Perrera verbringen mussten. Mitte August durften Sie die Tötung dann verlassen und in eine Pension einziehen. Dort angekommen schauten wir auf kleine verängstigte Häufchen, die vor ihrem eigenen Schatten Angst haben und uns Menschen keines Wegs vertrauen.

 

Noch sehr viel Angst tragen die Geschwister in sich und Barney besitzt dabei die größten Sorgen. :( Jedoch, nach 6 Wochen lässt er sich von seiner Pflegerin bereits anfassen und schnüffelt immer wieder an ihr. Zwar ist es noch ein langer Weg für Barney, doch kann er diesen mit den richtigen Menschen an seiner Seite meistern. Dafür braucht es Geduld, Einfühlungsvermögen und am besten einen souveränen Ersthund, an dem sich unser kleiner Hundemann orientieren kann.

 

Barneys Nöte waren einst so unendlich und kein Licht war für ihn zu sehen, doch hat er tapfer durchgehalten und sucht nun nach den Menschen, die ihm Sicherheit und ein Heim schenken.

Schon bald könnte Barney geimpft, gechipt und mit EU-Heimtierausweis in ein neues Leben starten. Wer möchte den kleinen Buben zu sich holen und seine Welt endlich perfekt machen?

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an
E-Mailadresse: maria.schuetze@canispro.de
Telefon: 07340/9679852 | Mobil: 0173/3684786

 

und füllen unseren Selbstauskunftsbogen aus.


Barney am 21. Dezember 2017:


Die Geschwister am 16. November 2017:



Barney am 8. November 2017:


Barney am 15. September November:


Barney und Geschwister bei der Ankunft in der Perrera: