Fabienne


Steckbrief

Name: Fabienne
Rasse: Mischling
Alter: geb. ca. März 2017
Geschlecht: Hündin
Größe:
wird mittel

kastriert: ja

eingestellt am: 18. Dezember 2017

 

 

Update, 22. Dezember 2017

Die Röntgenbilder des betroffenen Vorderbeins haben wir nun vom Tierheim erhalten. Was wir darauf zu sehen kriegen, übertrifft jede schreckliche Befürchtung: Fabiennes Gelenk ist zertrümmert und  ein weiterer Bruch oberhalb des Gelenks ist deutlich zu sehen. Es ehrt einen sogenannten 'Helfer' natürlich, überhaupt in die Richtung aktiv geworden zu sein. Doch fragt man sich, wozu solche Aufnahmen - da das arme Mädchen danach als 'kuriert' in seinen Zwinger entlassen und ihm auch noch völlige Schmerzfreiheit attestiert wurde. Ein solches Vorgehen spottet wirklich jeder Beschreibung! Alle Beteiligten sollten sich wahrlich schämen, lassen sie doch sämtliche Ethik, jeglichen Anstand vermissen!

Wir warten noch eine endgültige Diagnose durch einen Münchner Spezialisten ab doch die ersten Einschätzungen sind bereits fatal! Fabienne hat definitiv Schmerzen und wir müssen damit rechnen, dass dem Mädchen das Bein abgenommen werden muss, damit man sie von ihren Schmerzen befreien kann. :(

Immerhin bekommt Fabienne nun auf unser Bitten hin bereits Schmerzmittel, die sie das schlimmste hoffentlich ertragen lassen, bis ihre Einreise möglich wird. Mitte Februar darf das kleine Engelchen dann kommen. Der Kastrationstermin zumindest ist in Italien schon für 'umgehend' anberaumt - als gäbe es nun in nichts wichtigeres, als Fabienne unmittelbar vor einer möglichen Fortpflanzung zu schützen.

 

Wir haben bereits vieles im Tierschutz erlebt doch schlagen die italienischen Denkweisen dem Fass wirklich noch den Boden aus...

 

Was aber klar ist:

Wir brauchen Hilfe für Fabienne und starten daher einen Spendenaufruf!

 

Fabiennes rechtes Bein muss geschient werden, damit die Verkrümmung durch Überbelastung und schlechte Ernährung gestoppt werden kann, denn dieses Bein braucht sie dringend! Weiter muss das andere Bein entweder behandelt oder entfernt werden. Die Kosten hierfür und der anschließenden Physiotherapie bewegen sich zwischen 3.000 EUR und 4.500 EUR, je nach Behandlungsweg.

 

Es wäre natürlich schön, wenn wir diesem jungen Schatz das Bein erhalten können und wir versprechen, dass wir alles daran setzen werden, um Fabienne, wie damals unserer Moon, ein Leben ohne Schmerzen zu schenken. Ein Leben auf allen Pfoten und mit viel Spaß, Freude und nach einem langen Weg auch mit der richtigen Familie!

 

Bitte haben Sie ein Herz für Fabienne und unterstützen Sie das Mädchen! Jeder Euro hilft uns ihr die bestmöglichste Behandlung und Hoffnung auf ein normales Leben zu schenken.

 

Wir sagen bereits jetzt DANKE dafür, dass Sie Fabienne bedenken!

 

Ihre Spenden 'Fabienne' richten Sie  bitte an:

 

VR Bank eG Niebüll

Kontoinhaber: CanisPro e.V.
Konto-Nr.: 772 4870
BLZ: 217 635 42

IBAN: DE25 2176 3542 0007 724870

BIC: GENODEF1BDS

Oder einfach via Paypal:


 

Fabienne bedankt sich von Herzen bei folgenden lieben Spendern:

  • Anna K. mit Nacho
  • Jadwiga W. mit Keko
  • Aline L. mit Pirata
  • Frau Birit O.
  • Frau Anja Sch.
  • Andrea E. mit Colletto, Holly und Bailey
  • Bernhard B. mit Plata
  • Ines St. mit Krillin und Duque


Dem kleinen Schätzchen hier spielte das Schicksal bereits in ganz zartem Alter übelst mit. Angefahren wurde Fabienne in Italien und einfach liegengelassen und sich selbst überlassen. Die Folge war unter anderem ein Bruch des Vorderbeins, der Dank menschlicher Ignoranz und Schlichtheit gänzlich unbehandelt blieb und sich so seinen eigenen Weg suchte, wieder 'irgendwie' in Ordnung zu kommen. Wie fatal das Ausmaß  für ein Hundekind ist, das sich im Wachstum befindet und statt kreativem Überlebenswillen doch  Schutz und Fürsorge und anständige Versorgung und Fütterung  bräuchte, das kann man sich ausmalen. Doch im Stich gelassen und unbetreut hat Fabienne jetzt an den Folgen unserer Grausamkeit schwer zu tragen und ist eventuell für ihr Leben lang gezeichnet.

 

Fabiennes Vorderbeinchen sind derart deformiert, dass so natürlich an eine gute Zukunft überhaupt nicht zu denken ist. Dringend braucht die Kleine fachmännische Behandlung , die ihr das italienische Tierheim, in dem sie derzeit untergebracht ist, natürlich nicht geben kann.

 

Unendlich gerne möchten wir dem Hundemädchen so schnell als möglich helfen, mindestens in eine kompetente Pflegestelle zu kommen und ihm jegliche ärztliche Betreuung und Hilfe zukommen zu lassen, die es benötigt, damit das Leben eines Tages lebenswert wird. Fabienne soll ein gewonnenes Familienglück so richtig genießen dürfen und so unbeschwert in die Zukunft starten, wie es sich für unschuldige und liebe, tapfere Seelchen gehört.

 

Die ersten Röntgenbilder sollten hoffentlich bald aus dem Tierheim eintreffen, damit das Ausmaß des Traumas überhaupt beurteilt werden kann. Dass eine Behandlung nicht mit unerheblichen Kosten vonstatten gehen wird, ist uns bereits jetzt klar. Wir hoffen und freuen uns daher über jegliche Hilfe und Unterstützung, die Fabienne zugute kommen wird, damit sie eines Tages anfangen kann, ganz unbekümmert und mit ganzer Kraft über die Wiesen und Felder zu toben und ohne Schmerzen ihrer Zukunft freudig entgegenzublicken.

 

Sollten Sie der kleinen Fabienne die Starthilfe geben wollen, dann bedanken wir uns an dieser Stelle bereits über Spenden unter dem entsprechenden Stichwort von ganzem Herzen!

Bei weiterem Interesse wenden Sie sich bitte an
E-Mailadresse: esther.huebner@canispro.de
Tel.: 07345/2359125 | Mobil: 01523/4171721

 

und füllen unseren Selbstauskunftsbogen aus.