BOOP

Handicap

Steckbrief

Name: Boop

Rasse: Mops
Alter: geb. Dezember 2012
Geschlecht: Rüde
Größe: klein | 30 cm | 10 kg

kastriert: nein

Handicap: blind

31. Oktober 2020


In der Tötung von Burgos entsorgt wurde der kleine Boop einst von seinen spanischen Menschen. Vielleicht wurde er altersbedingt ausgemüllt, vielleicht mochte man ihm bei seinem Handicap nicht mehr behilflich sein - oder vielleicht hat er einfach nur gestört.

 

Sei es drum. Denn das dürfte für Boop längst zum Vergessenen zählen. Vermeintlich Glück hatte der Junge, als er dann in Deutschland eine tolle Familie fand, die sich am Handicap nicht zu stören schien und die Boop sehr gerne aufnehmen wollte - besonders, da auch das 12-jährige Zwillingspärchen einen solchen Molosser an der Leine sicher schon gut hätte händeln können.

Doch leider haben alle die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Denn die Kinder fanden den neuen, blinden Freund eher langweilig, denn attraktiv. So war die Enttäuschung groß, dass man mit Boop nicht über Tische und Bänke jagen kann, sondern einen schon wirklich sehr gediegenen und ruhigen Vertreter zu betreuen hätte.

 

Das war natürlich nun nicht die Perspektive, die wir uns für Boop gewünscht haben. Denn er sollte natürlich bei wirklich allen Familienmitgliedern ganz und gar willkommen sein und sich diese auch einhellig bewusst sein, dass man mit einem Mops nunmal keinen Agility-Parcours rocken wird...

Trotz fehlenden Sehvermögens lässt sich Boop aber die Wurst definitiv nicht aus dem Napf klauen. Gut geht er mit seiner Behinderung um und findet sich auch ohne Augenlicht passabel zurecht. Von den vorhandenen Artgenossen auf seiner jetzigen Pflegestelle wurde er sehr herzlich aufgenommen und freut sich an jeder gesicherten Leinenrunde, die er draußen nun mit seinen neuen Freunden drehen darf. Den Besuch beim Tierarzt hat Boop ebenfalls mit Bravour gemeistert. Die totale Blindheit wurde ihm zwar auch da nochmals attestiert - doch ansonsten ist das Pfundskerlchen rundum gesund, wenn auch nach wie vor mit ein paar Gramm zuviel rund um die Hüfte ausgestattet. Doch auch daran arbeitet unser guter Freund ja schon mit Hocheifer.

So gerne mag sich Boop also nochmals auf die Suche nach der genau richtigen Familie machen. Menschen mit einem Garten wären ein Traum für Boop. Er genießt die Freiheit in Räumen, in denen er sich zurecht findet und seine Welt eigenständig erkunden kann. Die Spaziergänge in fremdem Terrain sollten mit Leinenführung stattfinden. Damit macht Boop seine Sache wirklich prima, marschiert fleißig und beherzt mit und orientiert sich zuverlässig am Mensch, der für ihn das Sehen mit übernimmt.

 

Also, liebe Zweibeiner, nun liegt es an Euch, Boop den Neustart so richtig schön zu gestalten und ihm ein wunderbares Leben anzubieten. Boop wäre von Herzen gerne überall mit von der Partie und ist ein so liebes Kerlchen, das man einfach mögen muss und ehren mag. Bei 89xxx Ulm hat Boop seine derzeitige Residenz und wartet dort auf eine Familie, bei der er ganz und gar ankommen darf.


Kontakt:
E-Mailadresse: esther.huebner@canispro.de
Telefon: 01523/4171721


Alle in diesem Bericht enthaltenen derzeitigen und zukunftsbezogenen Aussagen wurden nach bestem Wissen und Gewissen getroffen. Die beschriebenen Eigenschaften des Tieres werden vom Verein nicht zugesichert.

Bitte nutzen Sie bei Interesse das entsprechende Formular:

Adoption
Patenschaft


Boop - noch im Tierheim:



BOOPs Paten sind:

-

Boop hat noch keine Paten?

So werde ich Pate...

Ganz einfach spenden: